404
Kurse

Film Bildgestaltung / Bildkomposition

1 Woche
Weiterbildung
FB FILM
WB4002

Beschreibung

Eingedenk von Adornos Idee von der „Aura“ des Kunstwerks sollen die Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, klassische Kunstwerke im Original zu sehen, sowohl in der Gemäldegalerie als auch im Kupferstichkabinett. Hier sollen sie über grundsätzliche Mittel der Bildbeschreibung Zugang zu der Bildgestaltung gewinnen, weil sie m.E. nur das effektiv nutzen können, was sie auch verstanden haben. Neben einer großen Effizienz könnte vor den Werken auch eine Bescheidenheit verzeichnet werden, d.h. die Künstler geben dem Gegenstand mehr Raum als seiner Darstellung. Hier sollen die kunsthistorischen und für den Film eminent wichtigen Begriffe der Mimesis, der Diegese und Extradiegese bewusst gemacht werden. Denn der Film ist – anders als die moderne Bildende Kunst – überaus traditionell, was die „Reproduktion von Realität angeht“. Bei Diegese und Extradiegese wird beschrieben, inwieweit der „Welt der Geschichte“ oder der „Welt des Autoren“ Vorrang gegeben wird und welche Konsequenzen das für die Wirkung des Films auf den Zuschauer hat. Die Einstellungsgrößen werden vermittelt und die Teilnehmer lernen, eine kurze (möglicherweise eigene) Filmsequenz in einem Storyboard so zu gestalten, dass die Erzählung sich optimal entfalten kann - die wesentlichen Kategorien sind dabei Führung und Perspektive.

Lehrinhalt und Studienverlauf

- Museumsbesuch: Bilddiskussion vor Originalen - Bildlinienführung: Führung des Betrachter-Blicks - Bildmassenführung - Blickführung und Wirkung - Farbwirkung und Farbkontraste - Chiaroscuro und Dramatik - Einstellungsgrößen kennen. Storyboard gestalten. Was bedeuten Führung und Perspektive?
Navigation
Informationen