404
Kurse

Drehbuch

1 Woche
Weiterbildung
FB FILM
WB4001

Beschreibung

Auch große Kino-Klassiker bedienen sich – bei aller Perfektion – bestimmter handwerklicher Mittel („Tools“) des Erzählens. Der Kurs verdeutlicht Funktion und Effizienz dieser „Tools“ und gibt sie den Teilnehmer*innen zur Drehbuchgestaltung an die Hand.

Der Hauptzug ist dabei, audiovisuelle, d.h. grundsätzlich äußere Mittel so einzusetzen, dass die innere Realität der Figuren aufscheint. Voraussetzung dafür ist eine gründliche Analyse der Figuren, die Wahrung der Perspektive der Hauptfigur und die Konstruktion eines „Character Arc“, d.h. eines glaubwürdigen Entwicklungsbogens der Person.

Weiterhin wird due Aufmerksamkeit auf die sog. Orchestrierung gelegt, d.h. das Zusammenspiel der unterschiedlichen Figuren. Damit verknüpfen sich ein guter Grundkonflikt und das sog. „Theme“. Letzteres ist nicht zu verwechseln mit dem Landläufigen „Thema“, sondern stellt die Erörterung eines komplexen Sachverhalts aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Auch das „Setting“ und Ansätze einer dramaturgischen Struktur (daily routine, point of attack, mid-point und III. Akt) werden entwickelt.

Am Ende stehen Übungen für einen sog. „Pitch“ (Kurzdarstellung in wenigen Sätzen) sowie ein erstes Exposé des eigenen Stoffes.

Lehrinhalt und Studienverlauf

- Von der hölzernen zur glaubhaften, dreidimensionalen Figur: Soziologie, Physis und Psyche als Kategorien Orchestrierung von Figuren
- Character arc: quasi-therapeutisches Verändern zum Besseren einer Figur
- Konflikte: Treibstoff der Narrative
- Der Maßstab und die Konsistenz sind entscheidend: das Setting
- Das Theme: unterhaltende Erörterung eines psycho-philosophischen Dilemmas mit einem emotionalen Gehalt
- Struktur: eine Achterbahnfahrt für das Publikum
- Was ist für einen Pitch zu beachten?!
- Was sollte ein Exposé enthalten?

Navigation
Informationen