Terminkalender Weiterbildung

Terminkalender Weiterbildung

DATUM
KURS NAME
DAUER
BILDUNGSART
FACHBEREICH
KURS
13.11.2017 - 08.12.2017
Adobe CERTIFIED EXPERT Indesign CC (ACE)
1 Monat
Weiterbildung
FB MEDIEN
WB3103
Details ▼
Beschreibung

Mit dem branchenführenden Werkzeug-Set Adobe InDesign CC für Design und Layout können Sie sowohl auf dem Desktop als auch auf Mobilgeräten eine breite Palette an Projekten erstellen, prüfen und veröffentlichen – von Büchern und Broschüren für den Druck über digitale Zeitschriften, iPad-Apps und E-Books bis hin zu interaktiven Online-Dokumenten.

Es ist nicht einfach, sich erfolgreich als Grafiker auf dem Markt zu behaupten. Umso wichtiger ist es, eine Möglichkeit zu finden, andere verständlich und zielgerichtet über die eigenen Qualifikationen zu informieren.
Hierfür gibt es eine Zertifizierung durch Adobe als ACE. Diese branchenweit anerkannte Zertifizierung steht für höchste Qualität und ist ein Nachweis der Kompetenz in der Anwendung führender Produkte von Adobe. Dazu hat Adobe verschiedene Untersuchungen durchgeführt, um das Maß an Medienkompetenz zu ermitteln, das Schüler und Studierende für die Gestaltung effektiver Kommunikation mit digitalen Werkzeugen benötigen. Dabei wurden auf der ganzen Welt Lehrkräfte und Kreativprofis befragt und Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen herangezogen. Das Ergebnis dieser Untersuchungen spiegelt sich in Thematik und Struktur der Prüfung wider.
Die in diesem Kurs gelehrten Fertigkeiten und Kenntnisse werden in der den Kurs abschließenden ACE Prüfung zu Adobe InDesign CC abgefragt.

Dieses Alleinstellungsmerkmal gegenüber Wettbewerbern dient den ACEs sowohl der Akquirierung neuer Geschäftskunden als auch der Anerkennung durch den Arbeitgeber und wird auch durch das starke Marken-Image von Adobe gestützt. Arbeitgeber schätzen die Zertifizierung als Auswahlkriterium bei der Besetzung einer Stelle mit dem richtigen Kandidaten, sowie zur schnelleren Einschätzung der Fähigkeiten eines Bewerbers oder sehen darin eine Möglichkeit der Weiterbildung zur Unterstützung und Förderung von Mitarbeitern mit hohem Leistungspotenzial. Dieser Kurs

Lehrinhalt und Studienverlauf

- Diverse Layout-Funktionen eines Dokuments
- Arbeiten mit und am Text
- Arbeiten mit und Verwalten von Graphiken
- Arbeit mit Farbe und Transparenz
- Aufbau Interaktiver Dokumente
- Diverse Ausgabemöglichkeiten von Dokumenten

Dozent
André Netzker
Dozentenbeschreibung

André Netzker arbeitet seit über 15 Jahren als Kommunikationsdesigner im Bereich Werbung, Branding und Layout. Seine Kunden sind Weltfirmen und namhafte Künstler. Er war Art Director für Werbeagenturen wie Jung von Matt, Aperto, MetaDesign und ist aktuell freiberuflicher Art Director seiner Kommunikationsagentur RUND / Berlin.

13.11.2017 - 08.12.2017
Adobe CERTIFIED EXPERT Premiere Pro CC (ACE)
1 Monat
Weiterbildung
FB FILM
WB4105
Details ▼
Beschreibung

Adobe Premiere Pro ist ein Videobearbeitungsprogramm für unterschiedlichste Ausgangsmedien bis hin zum Export in eine Vielzahl an Medienformaten.

Das Adobe Zertifikat ist eine Möglichkeit, andere verständlich und zielgerichtet über die eigenen Qualifikationen zu informieren. Diese Zertifizierung steht für eine hohe Qualität und ist ein Nachweis der Kompetenz in der Anwendung führender Produkte von Adobe. Dazu hat Adobe verschiedene Untersuchungen durchgeführt, um das Maß an Medienkompetenz zu ermitteln, das Schüler und Studierende für die Gestaltung effektiver Kommunikation mit digitalen Werkzeugen benötigen. Dabei wurden auf der ganzen Welt Lehrkräfte und Kreativprofis befragt und Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen herangezogen. Das Ergebnis dieser Untersuchungen spiegelt sich in Thematik und Struktur der Prüfung wider.

Die in diesem Kurs gelehrten Fertigkeiten und Kenntnisse werden in der den Kurs abschließenden ACE Prüfung zu Adobe Premiere Pro abgefragt.
Ein Adobe Zertifikat ist gegenüber Geschäftskunden als auch Arbeitgebern ein Qualitätsnachweis und wird auch durch das starke Marken-Image von Adobe gestützt. Arbeitgeber schätzen die Zertifizierung als Auswahlkriterium bei der Besetzung einer Stelle mit dem richtigen Kandidaten, sowie zur schnelleren Einschätzung der Fähigkeiten eines Bewerbers oder sehen darin eine Möglichkeit der Weiterbildung von Mitarbeitern.

Lehrinhalt und Studienverlauf

- Themenbereich 1: Projektanforderungen. UE32
Zweck, Zielgruppe und zielgruppenspezifische Anforderungen an ein Video | Für den Zweck und die Zielgruppe des Videos relevanter Inhalt | Gängige Copyright-Bestimmungen (Begriffe, Genehmigungen und Zitate aus urheberrechtlich geschütztem Material) | Produktionsplanung und Projektverwaltung
- Themenbereich 2: Design-Elemente für Videos. UE32
Organisation und Planung von Videos | Allgemeine Richtlinien für Videoaufnahmen | Visuelle Techniken zur Aufwertung von Videos | Hinzufügen von Audio und Standbildern | Abstimmung der Pläne für Design und Inhalt
- Themenbereich 3: Funktionen von Adobe Premiere Pro. UE 20
Elemente der Premiere Pro-Benutzeroberfläche | Funktionsweise der Elemente von Premiere Pro | Einrichtung und Anpassung des Premiere Pro-Arbeitsbereichs
- Themenbereich 4: Videobearbeitung mit Adobe Premiere Pro. UE 32
Import von Medien | Organisation und Verwaltung von Video-Clips | Zuschneiden von Clips | Umgang mit Audio | Umgang mit Überlagerungen (Text, Formen u. Ä.) | Hinzufügen und Verwalten von Effekten und Überblendungen
- Themenbereich 5: Export von Videos mit Adobe Premiere Pro. UE 12
Exportoptionen für Videos | Vorgehensweise beim Export von Videos aus Premiere Pro

Dozent
Sevrina Giard
Dozentenbeschreibung

Sevrina  Giard ist Motiondesignerin im Ausstellungs-, Messe- und Eventbereich und für  TV - und Filmproduktionen von u.a. ZDF und Arte. Sie realisiert Stagevisuals und künstlerische Videoprojektionen u.a. für Theaterproduktionen. Zudem ist sie Dozentin für Motiondesign an Akademien, Berufsfachschulen, Fach- und Hochschulen.

13.11.2017 - 24.11.2017
Marketing
2 Wochen
Weiterbildung
FB MEDIEN
WB3008
Details ▼
Beschreibung
Der Begriff Marketing bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe es ist, Produkte und / oder Dienstleistungen zu vermarkten. Das heißt, diese werden zum Verkauf in einer Weise angeboten, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen. Zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Ziel- und anderen Interessengruppen (Stakeholder). Hierfür werden verschiedene Modelle und Techniken der strategischen Konzeption gelehrt. Die im Rahmen dieses Kurses erworbenen Kompetenzen sind nicht nur in Unternehmen, sondern breit einsetzbar für alle Aktivitäten, die das Ziel haben, aus einer Idee ein Produkt zu machen. Der Kurs Marketing (Basic) richtet sich an Anfänger.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Identität als Grundlage: Die Unternehmenskultur bzw. Unternehmensphilosophie ist die Basis für die Unternehmensidentität (Selbstverständnis des Unternehmens). Die Unternehmensidentiät wird formuliert im Leitbild: bestehend aus der Vision, Mission, und Werten. Aus der Identität entwickelt sich prozesshaft das Image, welches die Marke bei den Zielgruppen erreichen möchte. Die Unternehmensidentität (Selbstbild) und Image (Fremdbild) stimmen im besten Fall überein. - METHODEN UND MODELLE: Ziel-Markenmodell (nach Hellmann) als Ausdruck der Marken-identität: Vision, Mission, Werte; Modell des Markensteuerrades (nach Esch) zur Erklärung des Identitätsansatzes; Zielgruppen: Kriterien der ZG-Bestimmung, Sinus Milieus, limbic map; Positionierung: Wie positionieren wir das Produkt im Kommunikationsumfeld? Wettbewerber, zielgruppenrelevante Positionierungseigenschaften, Consumer Benefits, Keywords und Claim; Dachbotschaft und kreatives Konzept: Wie gestalten wir die Ideen und die Kommunikationsinhalte? Welches Mindset mit welchen Keyvisuals belegt die Marke in den Augen der Zielgruppe? Markenpersönlichkeit (nach Aacker), Tonality und Mood: Welche Stimmung wird durch die Kommunikation erzeugt? verbale und visuelle Beschreibung mit Moodboard. - Die grundlegenden Arbeitsschritte zur Erstellung eines Marketingkonzeptes werden anhand eines Fallbeispiels von den Kursteilnehmern erarbeitet und präsentiert.
Dozent
André Netzker
Dozentenbeschreibung
André Netzker arbeitet seit über 15 Jahren als Kommunikationsdesigner im Bereich Werbung, Branding und Layout. Seine Kunden sind Weltfirmen und namhafte Künstler. Er war Art Director für Werbeagenturen wie Jung von Matt, Aperto, MetaDesign und ist aktuell freiberuflicher Art Director seiner Kommunikationsagentur RUND / Berlin.
13.11.2017 - 24.11.2017
Veranstaltungstechnik
2 Wochen
Weiterbildung
FB AUDIO
WB1003
Details ▼
Beschreibung
Über die Vermittlung von Grundlagen (Akustik, Schallausbreitung, Mikrofonierung, Mischung) der Akustik und Elektroakustik hinaus unterstützt das Seminar die Teilnehmer in ihrer Beurteilungsfähigkeit bei der richtigen Wahl und der fachlichen Verwendung von Komponenten einer Beschallungsanlage u. a. der Mikrofontechnik • der Lautsprecher • der Signalführung • der verschiedenen Mischpulte und der Effekte. Die Teilnehmer verstehen die Architektur und Systematik von Mischpulten. Sie erschliessen sich das Wissen um den typischen Signalfluss eines Audiosignals und können diesen in der Praxis nachvollziehen. Sie entwickeln ein Grundverständnis für die raumakustischen Verhältnisse von Konzertstätten und erlangen ein kritisches Verständnis für das Abstrahlerhalten von Lautsprechern. Die Teilnehmer erschliessen sich das Wissen des Zusammenwirkens von Direktschall (einer musikalischen Quelle), ersten Reflektionen sowie des Diffusfelds.Sie verstehen die Grundlagen der Lautsprechertechnik, lernen diese in spezifischen Situationen anzuwenden, erlangen fundierte Kenntnis über die Mikrofonierung der gängigen Instrumente und können diese für Live-Abnahmen anwenden: In einer intensiven Praxiseinheit sind die Teilnehmer aufgefordert das theoretisch erworbene Wissen praktisch umzusetzen und werden in die Lage versetzt eine Beschallung mit einer Klein-PA-Anlage in eigener Regie durchzuführen.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Historische Beschallungstechnik - Die Komponenten einer Beschallungsanlage - Mischpult-Konzepte - Konventionelle Lautsprecher vers. Line-Array - Lautsprecher für Beschallungszweck - Grundlagen Raumakustik - Anpassung der PA-Lautsprecher an die räumlichen Gegebenheiten - Arten der Beschallung – Planung/Konzeption - Konfiguration von Lautsprechersystemen: Controller, Software etc.G35 - Monitoring - Mikrofonauswahl und –positionierung - Durchsichtiger und druckvoller Mix durch Klangbearbeitung - Schutzmaßnahmen, Arbeitsschutz und Unfallverhütungsvorschriften - Lärm Immissionsschutz - Praxiseinheit in einem Live-Club
Dozent
Martin Kaiser
Dozentenbeschreibung
Martin Kaiser ist seit 30 Jahren im Bereich der Veranstaltungstechnik, u.a. bei Tourneen, Theater/Musical, Messen und TV als Veranstaltungstechniker, Technischer- und/oder Produktionsleiter, sowie als Ausbilder und Referent, u.a. als AEVO Ausbilder für den IHK Beruf "Fachkraft für Veranstaltungstechnik", tätig.
20.11.2017 - 01.12.2017
Film Bildgestaltung / Bildkomposition
2 Wochen
Weiterbildung
FB FILM
WB4002
Details ▼
Beschreibung
Eingedenk von Adornos Idee von der „Aura“ des Kunstwerks sollen die Teilnehmer/innen die Möglichkeit erhalten, klassische Kunstwerke im Original zu sehen, sowohl in der Gemäldegalerie als auch im Kupferstichkabinett. Hier sollen sie über grundsätzliche Mittel der Bildbeschreibung Zugang zu der Bildgestaltung gewinnen, weil sie m.E. nur das effektiv nutzen können, was sie auch verstanden haben. Neben einer großen Effizienz könnte vor den Werken auch eine Bescheidenheit verzeichnet werden, d.h. die Künstler geben dem Gegenstand mehr Raum als seiner Darstellung. Hier sollen die kunsthistorisch und für den Film eminent wichtigen Begriffe der Mimesis, der Diegese und Extradiegese bewusst gemacht werden. Denn der Film ist – anders als die moderne Bildende Kunst – überaus traditionell, was die „Reproduktion von Realität angeht“. Bei Diegese und Extradiegese wird beschrieben, inwieweit der „Welt der Geschichte“ oder der „Welt des Autoren“ Vorrang gegeben wird und welche Konsequenzen das für die Wirkung des Films auf den Zuschauer hat. Die Einstellungsgrößen werden vermittelt und die Teilnehmer/innen lernen, eine kurze (möglicherweise eigene) Filmsequenz in einem Storyboard so zu gestalten, dass die Erzählung sich optimal entfalten kann - die wesentlichen Kategorien sind dabei Führung und Perspektive.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Museumsbesuch: Bilddiskussion vor Originalen - Bildlinienführung: Führung des Betrachter-Blicks - Bildmassenführung - Blickführung und Wirkung - Farbwirkung und Farbkontraste - Chiaroscuro und Dramatik - Einstellungsgrößen kennen. Storyboard gestalten. Was bedeuten Führung und Perspektive?
Dozent
Torsten Löhn
Dozentenbeschreibung
Torsten Löhn hat nach seinem Filmwissenschafts- und Kunstgeschichtsstudium an der dffb Regie und Drehbuch studiert. Er hat mit PAULE UND JULIA einen Kinospielfilm gedreht, für ZDF und SAT1 Regie geführt und mit AM GLEIMTUNNEL als Produzent & Regisseur einen Dokfilm ins Kino gebracht. Seit 2010 ist er ausgebildeter Dramaturg.
20.11.2017 - 01.12.2017
Websites mit WordPress: Internetauftritt schnell erstellt
2 Wochen
Weiterbildung
FB MEDIEN
WB3012
Details ▼
Beschreibung
Wordpress ist ein Internetstandard zur Erstellung von Webseiten geworden. Ohne eine eigene Internetpräsenz ist heute das Unternehmer- oder Künstlerdasein nicht mehr vorstellbar. Ein Wordpressbenutzer kann seine eigenen Inhalte managen sowie seine Webpräsenz für Suchmaschinen vorbereiten. Wie man HTML-konforme Artikel erstellt, Medien wie Bilder, Ton und Film professionell verwaltet, Wordpress um viele Funktionen durch PlugIns erweitert sowie seine Webpräsenz auf die Anforderungen der modernen Suchmaschinen vorbereitet, wird im Beispiel oder an der eigenen Installation online gezeigt. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen von HTML und CSS und werden in die Nutzung von PlugIns zur Erweiterung von Wordpress eingeführt.. Die Teilnehmer können mit ihren eigenen Materialien auch eine eigene Präsenz erstellen. Als lokale Serverinstallation kommt Xampp oder Mamp zum Einsatz. Der Kurs ist an Einsteiger in Wordpress und Selbstständige oder Firmen gerichtet die ihren eigenen Internetauftritt realisieren möchten.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Anlegen und Verwaltung des Benutzers - Erstellung von Seiten und Beiträgen - Erstellung von Menüs - Auswahl von Widgets - Installation von Themes - PlugIns finden, nutzen, anpassen - Auffrischung von HTML 5.0 und CSS 3.0 - Einführung in Usability Screendesign - Vorbereitung von Bildern für das Web - Gestaltung, Entwicklung, Umsetzung - Anpassung der Stylesheets und Themes mittels Editor - Vorbereitung der WP-Installation auf SEO
Dozent
Jens Feld
Dozentenbeschreibung
Jens Feld arbeitet als freier Grafik- und Webdesigner. Seine Kunden sind Groß- und Mittelständische Unternehmen aber auch freie Künstler. Er ist AEVO zertifizierter IHK Ausbilder und erfahrener Fachbereichsleiter Digital und Print; seit 2008 Dozent an verschiedenen Berliner Ausbildungsinstituten / FB Grafik Design.
27.11.2017 - 08.12.2017
Fortbildung Veranstaltungstechnik: Soundcraft VI Series
2 Wochen
Weiterbildung
FB AUDIO
WB1007
Details ▼
Beschreibung
Was früher eine komplette Studio Regie mit Outboard gefüllt hat, passt heute kompakt und klein in ein digitales Mischpult. Verglichen mit analogen Mischpulten ist die Ausstattung digitaler Pulte sehr viel üppiger und man bekommt schon viele nützliche Werkzeuge mitgeliefert. Dies ist wohl mit einer der Hauptgründe warum analoge Mischpulte im Live Bereich nahezu verschwunden sind und viele Anwender auf digitale Lösungen umsteigen. In diesem Kurs geht es um die Konfiguration, Bedienung und den Einsatz der Digitalmischpult-Serie SOUNDCRAFT VI - eine Digital-Konsole als komplettes Paket mit analogen Eingangs- Kanälen Analogausgängen, Digitaleingängen, Stereo FX Returns und Digitalausgängen in einem Chassis. Die standardmäßig Input-Mix-Kapazität kann durch hinzufügen der hier vorhandenen Stagebox (kompatibel zu allen Vi-Racks) erhöht sich die gleichzeitige Kanalzahl. Die Kanäle der Soundcraft VI Serie sind an Multifunktionsbussen, sowie LR- und Mono-Mix-Bussen routbar. Die Busse können als Matrixmischungen mit jeweils bis zu 16 Quellen konfiguriert werden. Die Oberfläche umfasst motorisierte Kanalfader mit festen und benutzerdefinierbaren Ebenen, Ausgabe / VCA-Fader und Master-Fader. Das Besondere an der Vi Serie ist die Widescreen Vistonics-Schnittstelle. Diese neue Entwicklung zeigt alle Parameter für die Kanäle nebeneinander, auf einem einzigen 22 " Vistonics Touchscreen. Die obere Hälfte des Bildschirms übernimmt die Ausgabeteilsteuerung sowie die Cue List oder Menüanzeigen. Die Parametersteuerung erfolgt über Drehgeber. Funtion, Einrichtung und Bedienung umfasst in allen Größen der Vi Serie z.B. Soundcraft FaderGlow™, Stereo-Lexicon-Effekt-Engines, BSS Audio Grafik-EQs auf allen Ausgabe-Bussen sowie integrierte Dynamik auf allen Kanälen und natürlich auch volle Kompatibilität mit allen VI Serie - Show Dateien.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Einführung – digitale Mischpulte Unterscheidung zwischen analogen und digitalen Mischputen (Aufbau) - Einführung Soundcraft Vi Serie - Soundcraft Vi - Einzelne Sektionen und Funktionen (Inputbay, Input Channel, Aux, Grp, Mtx- Busse, Mute Gruppen, VCA Fader,….). - Grundkonfiguration SOUNDCRAFT Vi Serie - Konfiguration und Arbeitsabläufe / Konfiguration eines FOH-Pultes. - Aufbau eines Setups und Inbetriebnahme - Soundcraft VI 1 – Test // VI Serie Führerschein
Dozent
Sven Liesegang
27.11.2017 - 22.12.2017
Social Media
1 Monat
Weiterbildung
FB MEDIEN
WB3101
Details ▼
Beschreibung
Bereits zwei von drei Unternehmen nutzen soziale Netzwerke, auf die eine oder andere Weise, für ihre Marketing-Aktivitäten. Bei Social Media Basic geht es um die Rolle und Bedeutung geeigneter Instrumente für eine optimale Positionierung im Social Web. In der Weiterbildung lernen die Teilnehmer Social Media als Marketing-Tool kennen und einzusetzen, um langfristig einen Mehrwert für Unternehmen zu erzielen. Wie kann ich meine Botschaft zielführend im Social Web positionieren? Da sozialen Plattformen dialogorientierte und weniger verkaufsorientierte Kanäle ist es wichtig geeignete Kommunikationsstrategien kennenzulernen, die die Zielgruppe interessiert, z. B. Gewinnspiele, Coupons, Whitepaper oder Hinweise zu Newslettern. Wie nutze ich dabei Hashtags um mich im Netz sichtbarer zu machen? Auch Videos werden immer wichtiger, um in der Masse der Inhalte hervorzustechen. Der Kurs ist eine moderne Zusatzqualifikation zur digitalen Transformation von Marketing-Aktivitäten und vermittelt Profi-Kenntnisse im Umgang mit sozialen Medien und Plattformen
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Was ist Social Media? Grundlagen und Anwendungsfelder - Die wichtigsten Social Media Plattformen: Facebook, YouTube, Google+, Twitter, Instagram, Pinterest, Snapchat - Social Media Techniken, Tools und Taktiken - User Charakterisierung - Bedeutung von Social Media Marketing - Content Marketing mit Social Networks - Erarbeitung einer tragfähigen Social Media Strategie (Planung und Umsetzung) - Social Media Monitoring: KPI, ROI, relevante Messgrößen ermitteln, von der Planung bis zur Erfolgskontrolle - Social Media Integration in crossmediale Kampagnen - Fallbeispiele
Dozent
Ruth Janessa Funk
Dozentenbeschreibung
Ruth-Janessa Funk ist Dipl.-Kauffrau und Online-Journalistin. Sie arbeitet als Journalistin und u.a. als Dozentin an Hochschulen im Bereich Mode- & Onlinemarketing. Zudem widmet sie sich dem Verfassen kanalspezifischer Nachrichten (z.B. Tweets), der Erstellung von Onlinemagazinen sowie dem Controlling von Social Media Kampagnen.
04.12.2017 - 15.12.2017
Avid PRO TOOLS
2 Wochen
Weiterbildung
FB AUDIO
WB1002
Details ▼
Beschreibung
AVID Pro Tools hieß nicht umsonst in seiner ersten Version SOUND DESIGNER. Musikproduktion, Filmmischung und eben klassisches Sounddesign sind – vor allem für US-Amerikanische Kundschaft – ohne Pro Tools nicht denkbar. Nicht zuletzt durch die DSP – gestützte Audiobearbeitung von Pro Tools HD war Pro Tools immer ein bisschen anders als die anderen DAWs. Der Kurs geht zunächst auf die Geschichte und Besonderheiten des Programms ein, seine Besonderheiten und die verschiedenen Software-Versionen (Pro Tools / Pro Tools HD) inklusive der dazugehörigen Hardware ein. Anhand von praxisnahen Übungen werden der Umgang mit Audio-, Midi- und Sessiondaten unter Anleitung erlernt. Dabei liegt der Fokus vor allem auf den Hauptanwendungsgebieten von Pro Tools, also dem schnellen und übersichtlichen Verwalten, Aufnehmen und Editieren von Audiomaterial und dem Erstellen von Tonmischungen. Unter Verwendung vorliegender Multitrack-Recordings werden die Organisation von Audioeffekten, die Automation und das Routing (Effektbeschickung, Mix-Groups, VCA-Groups) anschaulich erklärt und selbsttätig geübt.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Bedeutung und Geschichte der Software - Kennenlernen der Menüstruktur und des EDIT- bzw. MIX-Fensters - Beschreiben der EDIT-Modes (Shuffle, Slip, Spot, Grid) inklusive der möglichen Kombinationen, und der Tools (Trim, Separate, Grabber u.a. ) - Editieren und Verwalten von Audioclips (Import/Export, Clip Menü, Workspace, Task Manager, Elastic Audio, Audiosuite) - Mix / Edit Groups - Spezialfenster (Memory Locations, Beat Detective, Time Operations u. a.) - Routing und Mixing in Pro Tools anhand eines bestehenden Multitrack-Recordings - Durchführung einer Audioaufnahme in Pro Tools, unter Verwendung von Playlists und der verschiedenen Aufnahmemodi (Quickpunch, Loop Recording, Auto Input/All Input) - Aufnehmen und Editieren von MIDI-Daten mit Pro Tools, Benutzung von SoftwareInstrumenten - Bouncen von Tonmischungen, Verwaltung von Session-Dateien, AAF-Export - Voreinstellungsmenü: Sinnvolle Einstellungen für verschiedenste Anwendungen
Dozent
Arne Bergner
Dozentenbeschreibung
Arne Bergner, ist Audio Engineer mit Schwerpunkt Multitrack-Aufnahmen im Bereich Pop, Rock, Folk, Country, Jazz & Alternative. Als Recording/Mixing Engineer arbeitet er u.a. mit lokalen und international erfolgreichen Künstlern wie Rufus Wainwright und Neil Tennant (Pet Shop Boys). Dozent u.a. für Audiotechnik und Recording.
06.12.2017 - 20.12.2017
Projektmanagement
2 Wochen
Weiterbildung
FB MEDIEN
WB3009
Details ▼
Beschreibung

Die ideale Weiterbildung um Strukturen zu erlernen die Projektabläufe planbarer machen. Bereits mit wenigen formellen Schritten können Kosten und Zeitplanung auf valide Füße gestellt werden.

Die Veranstaltungsreihe geht detailliert auf die verschiedenen Planungs- und Analyseschritte einer Spieleentwicklung ein: vom Projektauftrag über den Projektstrukturplan über die Zeit- und Ressourcenplanung bis zur Post Mortem Analyse.

Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe durch den Themenblock Risikomanagement, welches so manches ambitionierte Projekt bereits gerettet hat. Dabei wird sowohl auf die Analyse und Aufdeckung von Risikofeldern eingegangen als auch auf ihre Segmentierung und die eigentliche Handhabung des Risikos.

Die Veranstaltung wird die Teilnehmer befähigen alle Planungsschritte für ein Projekt im Medienkontext selbstständig durchführen zu können um die Validität von Kosten und Terminen zu erhöhen und Projekte zum Erfolg führen zu können.

Lehrinhalt und Studienverlauf

- Projektauftrag und Projektstrukturplan
- Zeit- und Ressourcenplanung
- Post Mortem Analyse
- Methoden zur Analyse von Projektrisiken und deren Darstellung
- Kommunikation von Projektrisiken und deren operative Handhabe

Dozent
André Schmitz
Dozentenbeschreibung

André Schmitz ist seit mehr als einem Jahrzehnt in der Games-Branche aktiv. Er begann seine Karriere als Game Designer und Producer / Projektmanager.
Er leitete u.a. Entwicklerteams mit 50 Personen und mehrjährigen Produktionszeiten. Mit dem Spiel DAS SCHWARZE AUGE: DEMONICON gewann er den Deutschen Entwicklerpreis 2014.

03.01.2018 - 20.04.2018
GAME DEVELOPMENT GAME ART Basic
4 Monate
Weiterbildung
FB 3D/GAME
WB2402
Details ▼
Beschreibung
Ob Apps, Browser- oder Konsolenspiele - motivierte und kreative Game Artists sind gefragt. Sie sind versiert im Umgang mit Photoshop, verfügen über sehr gute Animationskenntnisse und bestechen durch gute illustrative Fähigkeiten. Im 3D-Bereich erstellen sie mit 3ds MAX hochqualitative Modelle und Texturen von eigenen oder vorhandenen Concept Designs. Sie beherrschen die Modellierung in High- und Lowres mit optimiertem Polyflow für animierte Charaktere oder unbewegliche Assets, kennen sich aus mit effizienter Texturierung und Materialbeschaffenheit zur realistischen Darstellung und wirkungsvoller Beleuchtung von Objekten und Umgebungen. Dieser Kurs vermittelt neben grundlegenden Kenntnisse in den Bereichen Anatomie und Figürliches Zeichnen auch Farb- und Formlehre, Perspektive, Erstellung von 2D- und3D- Modellen, Konzeption, Texturing und Animation. Im theoretischen Bereich kommen Einführung in Game- und Level- Design hinzu, im praktischen Bereich 3ds Max Modellierungstechniken , Animation, Rigging, Content Creation und zumindest Unity Basics. Dazu werden neben händischem Zeichnen mit Grafiktabletts auch 3D-Figuren für Projekte mit Adobe Photoshop CC und 3ds Max erstellt. Vorgestellt wird auch Adobe Fuse CC, Adobes neues Figuren-Modellierungswerkzeug mit dem menschliche Figuren für Bilder, Designs, Prototypen usw. aus einem Baukasten heraus erzeugt und animiert werden können. Die Resultate können in Photoshop weiter bearbeitet werden.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Farb- und Formlehre, Perspektive - Figürliches Zeichnen - Tonalität und Komposition - Einführung Game Design, Game Konzeption und Level Design - 3ds Max Modellierungstechniken, Texture Baking, Texturierung, Materialien und Animation - 3ds MAX - 3D Projekt Content Creation - Character Modeling, Rigging, Texturing und Animation - Adobe Photoshop - Adobe After Effects - Einführung Scripting, Coding, Unity Basics - Nachbearbeitung von Arbeiten für das Showreel
Dozent
Thomas Huddleston
Dozentenbeschreibung
Thomas Huddleston, 1974 in Berlin geboren, arbeitet seit mehr als 8 Jahren als 3D Grafiker. Ursprünglich Mediengestalter für Logoanimation, arbeitete er u.a.für Live Light TV und Promivago. Als Freelancer begann er sich auf Architekturvisualisierung zu spezialisieren. Desweiteren besitzt er einen Abschluss als Game Designer.
03.01.2018 - 20.04.2018
GAME DEVELOPMENT GAME DESIGN Basic
4 Monate
Weiterbildung
FB 3D/GAME
WB2401
Details ▼
Beschreibung
Die Spielebranche hält Einzug in Deutschland: neue Spielefirmen entstehen, expandieren, ausländische Firmen lassen sich in Deutschland nieder. Neben Hamburg erlebt Berlin als Standort immer größere Beliebtheit. Namhafte Firmen wie Yager, Big Point oder Wooga sind hier anzutreffen. Um sich auf dem wachsenden Markt etablieren zu können, ist die Nachfrage an qualifizierten Fachkräften höher denn je. Der Beruf des Game Designers ist als Begriff sehr populär und wird in der Regel als erstes mit der Spielebranche in Verbindung gebracht. Doch was zeichnet einen Game Designer aus? Das Tätigkeitsfeld des Game Designers variiert je nach Firma. Eines haben Game Designer jedoch gemein: ihre Vielseitigkeit. Er behält bei Projekten stets den Überblick, sowohl im Zeitmanagement als auch in der Arbeitsstruktur, schreibt Storys, Dialoge, designt Quest, Levels und programmiert gelegentlich. Außerdem ist er maßgeblich am Design des Spiels beteiligt und mitverantwortlich. Durch die vielseitige Qualifikation des Gamedesigners bestehen auch in der Medienbranche wie Film und Werbung potenzielle Tätigkeitsmöglichkeiten. Je nach Begabung und Vorlieben kann der Game Designer ebenfalls für Messe- oder Architekturvisualisierungen eingesetzt werden. Ein weiterer Arbeitsmarkt findet sich in der App- oder Webseitenentwicklung. Aufgrund der vielseitigen Anforderungen die an Gamedesigner gestellt werden, bietet der Kurs einen breit angelegten Überblick zu allen Bereichen, die für die Entwicklung eines Spiels gefragt sind: Von der Idee, der Entwicklung eines Prototypen bis hin zu Programmierung, grafischer Gestaltung bis zur Vermarktung des fertigen Produkts. Die Ausbildung orientiert sich an den sich ständig verändernden Anforderungen der Praxis. Unsere Dozenten sind nicht nur erfahrene Lehrer, sondern haben viele Jahre Praxis Erfahrung in der freien Wirtschaft.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Einführung in Game Design - Core Mechanics und Design Dokumentierung - Einführung in Photoshop - 3DS Max Grundlagen - Projektmanagement Grundlagen - Messen/Veranstaltungsbesuche - Einführung in Unity 3D Entwicklungsumgebung
Dozent
Eric Jannot
Dozentenbeschreibung
Eric Jannot ist Geschäftsführer des Serious Games Entwicklers waza. Der Publizist und Spielewissenschaftler war Senior Game Designer bei TGC. 2010 bis 2012 war er Head of Design bei Noumena Studios Blockbuster "Demonicon". Seine Schwerpunkte sind Medienkompetenz, Medienethik und Spiele-Technologie zur Unternehmensentwicklung.
03.01.2018 - 20.04.2018
GAME DEVELOPMENT GAME PRODUCING Basic
4 Monate
Weiterbildung
FB 3D/GAME
WB2404
Details ▼
Beschreibung
Fünf, zehn, 50 oder gar 100 Kreative dazu zu bringen, nicht nur an einem Spiel zu arbeiten, sondern am selben Spiel, ist die große Herausforderung für den Producer. Zeitgleich kommuniziert er noch mit den Geldgebern / den Publishern, der Presse, der Community und kümmert sich um viele unternehmerische Belange der Spieleentwicklung. Der Producer ist das Binderglied welches das Gamesprojekt zusammenhält, er löst Konflikte, setzt Ziele und schaut auf die Motivation der Teammitglieder. Der Producer hat Zugriff auf alle Bereiche der Entwicklung: Game Design, Grafik und Programmierung. Er beeinflusst diese aber nicht künstlerisch, sondern führt sie zu gemeinsamen Milestones und zum Release des Spiels. Wer bereits über die Gründung eines eigenen Teams zur Spieleentwicklung nachgedacht hat, erhält hier ebenfalls den perfekten Einstieg in die Thematik. Die Veranstaltungsreihe geht detailliert auf die verschiedenen Planungs- und Analyseschritte einer Spieleentwicklung ein: vom Projektauftrag über den Projektstrukturplan über die Zeit- und Ressourcenplanung bis zur Post Mortem Analyse. Darüber hinaus wird das unternehmerische Denken gefördert durch Kurse mit gesamtwirtschaftlichen Inhalten und rechtlichen Fragestellungen, die den Alltag im Management eines Spielentwicklers entscheidend beeinflussen können. Abgerundet wird die Reihe durch den Themenblock Risikomanagement. Dabei wird sowohl auf Analyse und Aufdeckung als auch auf Segmentierung und Handhabung von Risikofeldern eingegangen, Ergänzend wird auch grundlegendes Wissen über die Arbeit der Quality Assurance, als wichtige Informationsquelle für das Risikomanagement, gegeben. Es besteht die Möglichkeit Sekundärfächer der Fachqualifikationen Game Design und Game Programming als weitere Kurseinheiten zu wählen. Je nach terminlicher Verfügbarkeit werden auch Besuche externer Branchenevents wie der Berlin Games Week oder der Besuch einer Game Jam angestrebt um den Austausch mit der Developer Community zu festigen.
Lehrinhalt und Studienverlauf
Post Mortem Analyse / Phasen einer Spieleentwicklung, insbesondere Preproduction / Projektauftrag und Projektstrukturplan inklusive Baumstruktur-Darstellung / Zeit- und Ressourcenplanung / Überwachung und Steuerung von Projekten / Einführung in Führung und Motivation von Miarbeitern inklusive praktischer Übung / Grundlagen der Außenkommunikation eines Spieleentwicklers (Pressemitteilung, Community Management, (App)-Store Content) / VWL / Der (Games)-Markt, Marktteilnehmer, Marktregulation (Indizierung, USK) / Einführung ins Thema Recht insbesondere die Darstellung unterschiedlicher Rechtsbereiche und die Vorstellung des Rechts hinter zentralen Teilnehmern am Rechtsverkehr wie Käufer, Verkäufer, Kaufmann etc. / Arbeitsrecht für den Praxisgebrauch (Kündigung, Urlaub, Überstunden) / Steuerrecht mit Unternehmensbezug (Körperschaftssteuer, ESt, MwSt, Bruttogehalt vs. Nettogehalt) / Methoden zur Analyse von Projektrisiken und deren Darstellung / Kommunikation von Projektrisiken und deren operative Handhabe / Rolle und Funktion der QA in der Spieleentwicklung / Test Suite | Test Case | Test Step inklusive praktischer Übung
Dozent
André Schmitz
Dozentenbeschreibung
André Schmitz ist seit mehr als einem Jahrzehnt in der Games-Branche aktiv. Er begann seine Karriere als Game Designer und Producer / Projektmanager. Er leitete u.a. Entwicklerteams mit 50 Personen und mehrjährigen Produktionszeiten. Mit dem Spiel DAS SCHWARZE AUGE: DEMONICON gewann er den Deutschen Entwicklerpreis 2014.
03.01.2018 - 20.04.2018
GAME DEVELOPMENT GAME PROGRAMMING Basic
4 Monate
Weiterbildung
FB 3D/GAME
WB2403
Details ▼
Beschreibung
Der Weg zu einem fertigen Spiel besteht nicht nur aus der grafischen Gestaltung, die durch Artists und Designer übernommen wird, sondern auch aus der Programmierung der Regeln und Ziele. Das Programm bildet somit den Rahmen, in dem sich der Spieler später aufhält und die einzelnen Komponenten aus den verschiedenen Teilen der Entwicklung zusammen geführt werden. Die Anweisungen müssen dabei klar und eineindeutig sein. Zustände brauchen eine genaue Definition und Festlegungen für deren Übergänge. Dafür werden grundlegende Kenntnisse über die Herangehensweisen zum Entwerfen von Algorithmen sowie den Aufbau von Klassen und Funktionen benötigt. Mit diesem Wissen ist ein Wechsel zwischen Programmiersprachen oder Entwicklungsumgebungen schnell möglich. Im Kurs sollen zunächst Grundlagen der Programmierung geklärt werden, um anhand selbstständig erarbeiteter Spielideen die dafür benötigen Skripte zu entwickelt. Um Umgang und Kenntnisse mit Game Engines zu erhalten, sollen diese in Unity3D und/oder RPGMaker umgesetzt und zu ersten, funktionsfähigen Prototypen erweitert werden. Das Einbinden einzelner Komponenten wie Sound, Objekte, GUIs und Animation soll dabei ebenso thematisiert werden, wie die grundlegenden Bibliotheken, die bereits durch die Engine zur Verfügung stehen. Die Arbeit mit Fremdcode, anderen Modulen und vorhandenen Funktionen ist in der Programmierung oft unerlässlich, ebenso wie die Weitergabe von Daten innerhalb verschiedener Spielbestandteile. Die Arbeit im Team ist daher im Kurs ein wichtiges Thema und eine gemeinsame Entwicklung des Prototyps wird angestrebt, um die Teilnehmer schon frühzeitig auf spätere Arbeitsweisen und Aufgabenfelder vorbereiten zu können.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Wichtige Strukturen innerhalb der Spieleprogrammierung (Frames, Animationen, Zustände) - Grundlagen Engines und deren Nutzung - Nutzung vorhandener Funktionen und Libraries einer Engine - Erstellung eines funktionsfähigen Prototyps anhand des Gelernten
Dozent
Tina Leischker
Dozentenbeschreibung
Tina Leischker studierte Informatik mit Hauptrichtung Intelligente Systeme und Game Design. Bereits im Studium waren ihre Arbeiten im Bereich Game Design, Programmierung und Webgestaltung auf pädagogische Aspekte im Bereich Informatik ausgelegt. So entstanden Spiele-Konzepte/Apps für Kinder und Prototypen diverser Spielgenre.
08.01.2018 - 19.01.2018
Fortbildung Broadcast: Console Lawo mc²56 mkII
2 Wochen
Weiterbildung
FB AUDIO
WB1008
Details ▼
Beschreibung
Das LAWO mc² 56 MKII ist eine fester Standard im Markt - sowohl bei der Formel 1, den Fußball-Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen als auch bei Studio-und Ü-Wagen-Produktionen. Dabei werden gerade Produktionen im Surround Sound im Broadcasting-Bereich immer wichtiger. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zum einen faszinierende Klangerlebnisse für ein Publikum, das beim Home-Entertainment immer stärker auf eine exzellente Technik setzt. Zum anderen bietet der Surround Sound eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, welche Toningenieuren neue kreative Freiheiten bei Musik- und Wortproduktionen eröffnen. Dabei besitzt das neue LAWO mc² 56 MKII zahlreiche innovative Features für spannende Soundkulissen. Zum Beispiel den Plug-in-Server, der es erlaubt, in Echtzeit mit den unterschiedlichsten Klangfarben zu arbeiten. Oder die vollkommene Portabilität aller Daten, dank der ganze Produktionen zwischen den mc²-Pulten beliebig transferiert werden können. Oder die umfassende Netzwerkfähigkeit, die dasLAWO mc² 56 MKII zu einem Tool macht, das sowohl für heutige als auch zukünftige Anforderungen bestens gerüstet ist. So lassen sich mit den mc²-Pulten und der Nova 73 HD auch anspruchsvollste Sendekomplexe einrichten. Konkret heißt das: 16 Pulte und Kreuzschienen können miteinander verlinkt und via Netlinks (MADI, ATM, AES oder Analog Audio) zu einem großen Routingsystem verbunden werden. I / O Ressourcen lassen sich dabei völlig frei innerhalb der vernetzen Systeme verteilen und lokale Quellen und Senken können mit nur einem Knopfdruck freigegeben werden. Als Konsequenz arbeitet der Anwender nicht nur mit einem singulären Mischpult, sondern hat Zugriff auf alle Parameter des Netzwerks und kann so einen ganzen, umfassenden Audio-Komplex steuern. Aber auch die Vorteile seiner intuitiven Bedienung zeigen sich in hektischen Live-Situationen. Das Design-Konzept „Form follows Function“ des mc² 66 hat den täglichen Umgang mit dem Mischpult deutlich erleichtert. Die Maxime der Bedienphilosophie ist es, dass Anwender sich jederzeit schnell orientieren können. Wer sich für eine Ausbildung an einem Mischpult der mc²-Serie entscheidet, entscheidet sich auch für Zukunftssicherheit. Ziel dieser Fortbildung ist es, den Anwender mit den Grundlagen und Features des LAWO mc² 56 MKII vertraut zu machen.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Bedienfeld - Signalverarbeitung - Kreuzschiene - Loudness Metering - Plugin Server - Statische und dynamische Automation - Schnittstellen - Synchronisation - Redundanzen - Steuerung - Externe Steuersysteme - Fernwartung
Dozent
Sven Liesegang
Navigation
Informationen