404
Kurse
GAME DEVELOPMENT GAME PROGRAMMING Basic
4 Monate
Weiterbildung
FB 3D/GAME
WB2403
Beschreibung
Der Weg zu einem fertigen Spiel besteht nicht nur aus der grafischen Gestaltung, die durch Artists und Designer übernommen wird, sondern auch aus der Programmierung der Regeln und Ziele. Das Programm bildet somit den Rahmen, in dem sich der Spieler später aufhält und die einzelnen Komponenten aus den verschiedenen Teilen der Entwicklung zusammen geführt werden. Die Anweisungen müssen dabei klar und eineindeutig sein. Zustände brauchen eine genaue Definition und Festlegungen für deren Übergänge. Dafür werden grundlegende Kenntnisse über die Herangehensweisen zum Entwerfen von Algorithmen sowie den Aufbau von Klassen und Funktionen benötigt. Mit diesem Wissen ist ein Wechsel zwischen Programmiersprachen oder Entwicklungsumgebungen schnell möglich. Im Kurs sollen zunächst Grundlagen der Programmierung geklärt werden, um anhand selbstständig erarbeiteter Spielideen die dafür benötigen Skripte zu entwickelt. Um Umgang und Kenntnisse mit Game Engines zu erhalten, sollen diese in Unity3D und/oder RPGMaker umgesetzt und zu ersten, funktionsfähigen Prototypen erweitert werden. Das Einbinden einzelner Komponenten wie Sound, Objekte, GUIs und Animation soll dabei ebenso thematisiert werden, wie die grundlegenden Bibliotheken, die bereits durch die Engine zur Verfügung stehen. Die Arbeit mit Fremdcode, anderen Modulen und vorhandenen Funktionen ist in der Programmierung oft unerlässlich, ebenso wie die Weitergabe von Daten innerhalb verschiedener Spielbestandteile. Die Arbeit im Team ist daher im Kurs ein wichtiges Thema und eine gemeinsame Entwicklung des Prototyps wird angestrebt, um die Teilnehmer schon frühzeitig auf spätere Arbeitsweisen und Aufgabenfelder vorbereiten zu können.
Lehrinhalt und Studienverlauf
- Wichtige Strukturen innerhalb der Spieleprogrammierung (Frames, Animationen, Zustände) - Grundlagen Engines und deren Nutzung - Nutzung vorhandener Funktionen und Libraries einer Engine - Erstellung eines funktionsfähigen Prototyps anhand des Gelernten
Dozent
Tina Leischker
Dozentenbeschreibung
Tina Leischker studierte Informatik mit Hauptrichtung Intelligente Systeme und Game Design. Bereits im Studium waren ihre Arbeiten im Bereich Game Design, Programmierung und Webgestaltung auf pädagogische Aspekte im Bereich Informatik ausgelegt. So entstanden Spiele-Konzepte/Apps für Kinder und Prototypen diverser Spielgenre.
Navigation
Informationen