VIDEOJOURNALIST

VIDEOJOURNALIST Ausbildung

VIDEOJOURNALIST Ausbildung

BESCHREIBUNG

Videojournalisten vereinen die Aufgaben des Reporters, Journalisten, Kameramanns, Tontechnikers und Cutters in einer Person und liefern Beiträge aus einer Hand.

Medien benötigen ständig neue Meldungen und Berichte, möglichst zeitnah, möglichst direkt am Geschehen und möglichst kostengünstig. Vor allem der hohe Kostendruck in der Medienbranche und die Entwicklung der modernen digitalen Medien haben zu dem Berufsbild des Videojournalisten geführt. Neben kleinen Produktionsgesellschaften verzichten selbst große Rundfunkanstalten mittlerweile immer mehr auf das klassische 3er-Team aus Journalist/Redakteur, Kameramann und Tonmann und setzen stattdessen Videojournalisten ein.

Dieses Berufsprofil erfordert das Wissen über die Tätigkeiten im Produktionsablauf, die Bedienung der technischen Geräte und die Kenntnis über die Möglichkeiten des filmischen Ausdrucks. Die Ausbildung zum Videojournalisten ist im hohen Maße eine fachpraktische Ausbildung und vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, einen Fernsehbeitrag auf einem qualitativ hohen Niveau von der Idee bis zur sendefähigen Produktion selbstständig zu erstellen. Dies wird in vielfältigen Projekten bereits während der Ausbildung geübt.

Die Studenten erwerben die Kompetenz im Umgang mit den verschiedenen Medien, sie lernen Thematiken filmisch umzusetzen, Beiträge zu recherchieren,  Sprache und Text sicher einzusetzen, Bildästhetik und Bildkomposition sinnvoll anzuwenden und den Umgang mit der modernen digitalen Kamera- und Tontechnik sowie A/V-Software. Die journalistischen Grundlagen sind die Basis für einen gelungenen Beitrag. Die Recherche, das Schreiben und Redigieren in einem unter Zeitdruck stehenden Umfeld sind Inhalte der Ausbildung, um auf die Realität in Redaktionen vorzubereiten. Hinzu kommen Fähigkeiten wie Kommunikationstraining, Interviewtraining, Moderation und Sprachtraining, um Beiträge selbstständig einzusprechen.

Das Berufsbild des Videojournalisten erfordert Kenntnis über die Möglichkeiten des filmischen Ausdrucks. Dazu werden bei der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien die Studenten mit den digitalen Gestaltungsmöglichkeiten vertraut gemacht, und lernen, die eigene Kreativität und Handschrift gezielt einzusetzen.

Am Ende der Ausbildung werden die Studierenden in der Lage sein, ihre erworbenen Kenntnisse in Fernsehanstalten, Medienagenturen und Produktionsfirmen einzubringen.

ARBEITSBEREICHE / BRANCHEN

VIDEOJOURNALIST

Electronic News Gathering, Nachrichtensender, Nachrichtenportale, Verlage, Zeitungen, Webportale, Produktionsfirmen für Rundfunk- und Fernsehbeiträge, Audio-, Video- und Livebroadcasting, TV-, Rundfunk- und Filmproduktion, TV-, Film- und Broadcast-Sender, Produktion von audiovisuellen Medien, Video- und Filmwirtschaft, Werbeagenturen, Multimediaproduktion, Post Produktion und Sprachsynchronisationsfirmen, Webvideos und Imagefilm Produktion, PR, Kommunikationsdesign für Unternehmen und Organisationen, Online Marketing und Social Media Kampagnen bzw. Unternehmen, You Tube Channels, Promotion Agenturen, Eventagenturen, künstlerische Projekte, Video- und Animationsproduktion.

LEHRINHALT UND STUDIENVERLAUF

Journalistisches Schreiben / tatsachenbetonte Darstellungsformen: Nachricht, Bericht, Feature, Magazinstory / Pressemitteilung / erzählende Darstellungsformen: Interview, Porträt, Reportage / meinungsbetonte Darstellungsformen: Kommentar und Glosse, Feuilleton, Kritik und Betrachtung / Rezension / DOs & DON’Ts des journalistischen Schreibens / Schreiben fürs Fernsehen / Redaktionelles Arbeiten / Planung und Produktion von TV-Sendung / Film- u. Medienwirtschaft / Medienmärkte / Medienpolitik und Medienethik / Filmförderung / Medienrecht / Online Marketing / Social Media / Ideenfindungs- und Kreativtechniken / Dramaturgie / Scribble / Storyboard / Drehbuch / Filmgenres / Methoden der verschiedenen Video Produktionen / Nachrichten, Reportage, Dokumentation / Magazinbeiträge / Produktion von Videos für das Internet / Sprech- und Atemtechnik für Mikrofonsprechen / Praxistipps für das Mikrofonsprechen im Studio / Interviewtechniken / Interviewtraining / Moderationstechniken und Moderationstraining / Kommunikationstraining / Visuelle Gestaltung Form- und Farblehre / Digitale Bildbearbeitung / Adobe Photoshop / Grundlagen der Bildgestaltung / Bildästhetik / Grundlagen Fotografie / Grundlagen Beleuchtung, Farbe, Lichtführung / Farbwirkung und Farbkontraste / Digitale Video- und Kameratechnik / Essentielle Kamerafunktionen / Digitale Video Aufzeichnung und Formate / Container und Codecs / Kompression / Einstellungsgrößen / Kameraführung und Perspektive / Digitaler Videoschnitt / Montage / Bild-Ton-Relation / Bildkomposition / Schnitttechniken /  Schnitttempo / Schnittrhythmus / Farbkorrektur, Effekte und Effekteinstellungen / Avid media Composer / Adobe Premiere / Adobe Master Collection CC (After Effects etc.) / Grundlagen der Akustik / Digitale Audio- und Studiotechnik / Audio Pegel, Kontrollinstrumente, Broadcastnormen, techn. Richtlinien / Tondramaturgie und Tonwirkung / Analoge Audio- und Studiotechnik / ENG, Foley, Film- und Field-Recording / Digital Audio Editing / Audiobearbeitung im Detail, EQ, Dynamics, Hall und andere Effekte / Tonmischung / Steinberg Cubase / Steinberg Wavelab / Avid Audio Pro Tools / Mikrofontechnik und Stereofonieverfahren / Mikrofon- und Aufnahmepraxis /  Film Post-Produktion / Sounddesign / Konzeption / Arbeitsplanung / Projektmanagement / Zeitdisposition / Budgetierung / Kostenkalkulation / Honorarabrechnung / Realisierung von Dokumentarfilm, TV-Nachricht / Magazinbeitrag, Reportage / Existenzgründung und Job Consulting / Präsentationstechniken / Präsentationstraining

Broschüre VIDEOJOURNALIST (PDF) anfordern

DAUER DER AUSBILDUNG

4 Semester / 2 Jahre Vollzeit
2560 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis plus 3 Monate Praktikum

UNTERRICHTSZEITEN

Montag – Dienstag: 9:00 – 15:30 Uhr
Mittwoch – Freitag:  9:00 – 14:45 Uhr

VORAUSSETZUNGEN

Informationen zu Voraussetzungen und Bewerbungsablauf hier im Überblick als PDF ansehen.

Die Teilnahme an einer Ausbildung setzt eine Bewerbung voraus. Die Ausbildungen starten 2-mal jährlich (zum Sommersemester Anfang April und zum Wintersemester Anfang Oktober), eine Bewerbung für eine Ausbildung ist das ganze Jahr über möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form per E-Mail an folgende Adresse zu senden: Bewerbung@Wave-Akademie.de. Alle Schriftlichen Dokumente sollten im PDF Format vorliegen. Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen kann eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch erfolgen.

Nach positiver Prüfung der vollständigen Bewerbungsunterlagen und der erfolgten Zulassung durch die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien wird ein Platz in der gewünschten Ausbildung angeboten. Der Ausbildungsvertrag wird mit der Zulassung per E-Mail versandt. Die Plätze sind begrenzt und werden nach zeitlichem Eingang der Ausbildungsverträge vergeben. Wir empfehlen daher, mit Einreichen der Bewerbung den Ausbildungsvertrag ausgefüllt der Bewerbung beizulegen. Den Ausbildungsvertrag und eine Finanzierungsübersicht gibt es hier als Download.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN
Folgende Unterlagen sind für eine erfolgreiche Bewerbung erforderlich:
Anschreiben
Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
Zeugnisse | Zertifikate | Praktika Nachweise | Arbeitszeugnisse etc.
Motivationsschreiben
Ausgefülltes Eignungsfeststellungsformular
Eignungsnachweise / Arbeitsproben

Das Eignungsfeststellungsformular wird per E-Mail zugesandt und ist ein am Computer ausfüllbares PDF-Formular. Hier können vorhandene Vorkenntnisse, Software-Fähigkeiten, ausgeführte Medienproduktionen, ausgeübte Tätigkeiten etc. aufgeführt werden. Die Eignungsnachweise / Arbeitsproben sind ebenfalls in digitaler Form zu senden an: Bewerbung@Wave-Akademie.de Große Dateien können über einen Filehosting- oder Filetransferdienst (z.B. WeTransfer, Dropbox) als ZIP-Datei eingereicht werden.

VORAUSSETZUNGEN
Abitur oder mittlerer Bildungsabschluss
Computerkenntnisse
Englischkenntnisse
Künstlerische-, gestalterische Begabung, Kreativität.
Arbeitsproben: Audiovisuelle Produktionen, Drehbücher, Storyboards, Zeichnungen, Illustrationen, Concept Art, Visuals, Studien, 3D Art, Fotografien, Animationen, Digitale Medien, Grafikdesign, Animationen, Portfolio/Mappe.

AUSNAHMEREGELUNGEN
Auch Interessenten mit einem anderen oder ohne Schulabschluss können sich bei Nachweis besonderer Eignung oder bestehender Berufspraxis für eine Ausbildung empfehlen.

PRÜFUNGEN

Folgende Prüfungsarten finden während der Ausbildung statt:
Lernkontrollen | Leistungskontrollen in Prüfungsfächern | Zwischen- und Abschlussprüfungen

Lernkontrollen sind schriftliche oder praktische Tests innerhalb eines Moduls. Sie dienen als Kontrolle und Reflexion des Lernerfolgs.
Prüfungsfächer sind bestimmte zuvor festgelegte Module, in denen schriftliche oder praktische Leistungskontrollen durchgeführt werden. Die erfolgreiche Absolvierung dieser Leistungskontrollen ist die Voraussetzung für die Zulassung zu Zwischen- oder Abschlussprüfungen. Pro Semester finden 3 Leistungskontrollen statt.
Zwischen- und Abschlussprüfungen finden als schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen statt. Die praktische Prüfung wird in Form eines Prüfungsstückes über mehrere Wochen durchgeführt. Die Umsetzung eines umfangreichen professionellen Projektes dient dem Aufbau des eigenen Portfolios. Ziel sind Erstellung und Nachweis qualitativ hochwertiger Referenzen.
Die mündliche Prüfung findet in Form einer öffentlichen Präsentation im Rahmen einer Präsentationsshow statt, bei der das realisierte praktische Prüfungsstück mit Medieninhalten, Herangehensweisen, Herausforderungen und Ergebnissen präsentiert wird. Die mündliche Prüfung dauert ca. 20 Minuten und wird durch eine fachkundige Jury bewertet.

ABSCHLUSS

VIDEOJOURNALIST

WAVE AKADEMIE für Digitale Medien Professional
Zeugnis

STUDIENGEBÜHREN

Eine professionelle Ausbildung kostet Geld. Die Bereitstellung von u.a. Software, Computern, Studios und sonstiger Technik ist mit hohem finanziellen Aufwand verbunden. Für die Eigenfinanzierung existieren verschiedene Zahlweisen, Zahlungsoptionen, Rabattregelungen oder Förderungen wie BAföG. Genaue Informationen sowie die Kosten der Ausbildung sind auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

FÖRDERUNG UND FINANZIERUNG

Die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ist eine Ergänzungsschule nach §102 Schulgesetz des Landes Berlin und im Ausbildungsstättenverzeichnis eingetragen.

Die Ausbildung VIDEOJOURNALIST ist grundsätzlich mit Schüler-BAföG nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und dem Bildungskredit förderungsfähig.

Des Weiteren ist die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ein nach AZAV zertifizierter Bildungsträger, sodass die Ausbildung mit einem Bildungsgutschein durch einen Kostenträger, wie die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder die DRV finanziert werden kann.

Informationen hierzu und eine Übersicht der Finanzierungsmöglichkeiten sind ebenfalls auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

LEHR- UND LERNMITTEL

Jeder Student bekommt während der Ausbildung einen eigenen Computerarbeitsplatz mit der benötigten Software und der fachspezifischen Technik gestellt. Alle für die Ausbildung benötigten Lehr- und Lernmittel sind in den Ausbildungskosten inbegriffen.

RABATTE UND EDU-VERSIONEN

Als Student der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält man bei vielen Hard- und Softwareherstellern Rabatte. Die meisten Softwarehersteller bieten Education-Versionen mit deutlichen Preisabschlägen an (Steinberg, Waves, Native Instruments etc.), und auch manche Computerhersteller wie Apple bieten EDU-Preise.

ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR

Studenten der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien haben Anspruch auf den Erwerb einer vergünstigten Monatskarte des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende und Schüler. Detaillierte Informationen sind auf den Seiten der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) zu finden.

Navigation
Informationen