SOUNDDESIGN

SOUNDDESIGN Ausbildung

SOUNDDESIGN Ausbildung

BESCHREIBUNG

Die Ausbildung SOUNDDESIGN beinhaltet als Schwerpunkt die kreative gestalterische Arbeit mit Musik, Sounds, Special FX, virtuellen Instrumenten, Klängen und Geräuschen.

SOUNDDESIGNER werden überall in der Medienproduktion eingesetzt und komponieren Musik verschiedener Stilrichtungen, erzeugen mit virtuellen Instrumenten Sounds durch Samples oder Klangsynthese, nehmen Gesang, Sprache, Klänge, Geräusche oder Instrumente auf, und erzeugen durch ihre Arbeit dramaturgisch wirkungsvolle Atmosphären und Stimmungen.

Das betrifft neben der Musikproduktion auch die akustische Markenführung (Sound Branding), die Produktion für Film-, TV- und Rundfunkformate, die Produktion von Jingles, Werbespots, Trailern und Imagefilmen, die Erstellung von Filmmusik bis hin zum orchestralen Filmscore, die Produktion für Virtuelle Welten, Internet, Multimedia, die Software- und Games-Industrie, sowie Hörspiele und Hörbücher. Vom Klingelton zur Filmmusik bieten sich nach der SOUNDDESIGN-Ausbildung vielfältige Arbeits- und Einsatzmöglichkeiten.

Durch die Arbeit des SOUNDDESIGNERS wird die Aussage und Wirkung verschiedener Medien wie z.B. Spielfilmen derart nachhaltig beeinflusst, dass nicht wenige Regisseure den Ton wichtiger als das Bild erachten, und die Wechselwirkung von Bild und Ton als essentielles Instrument der Dramaturgie in ihren Werken einsetzen. Vom TV-Format über die Werbung, vom Imagefilm zum Spielfilm: erst über einen ausgeklügelten Sound werden Situationen für den Betrachter untermalt und Atmosphäre erzeugt.

In der Werbung unterstützt das SOUNDDESIGN nicht nur die Werbebotschaft, sondern wird idealerweise zur Marke, zur Acoustic Corporate Identity. Große Industrieunternehmen (z.B. Telekom, BMW) haben diese Entwicklung bereits vor längerer Zeit erkannt und setzen einen unverwechselbaren Markenklang gezielt ein. Der SOUNDDESIGNER kümmert sich hier nicht lediglich um eine Vertonung, sondern wird zur integralen Person einer gesamten Kampagne.

Im industriellen Kontext wird das SOUNDDESIGN ebenfalls eingesetzt, so z.B. wenn es um die Definition und Umsetzung von akustischen Qualitäten einzelner Bauteile und Baugruppen geht, um beim Benutzer des Produkts bestimmte Eigenschaften oder Funktionen zu signalisieren (z.B. Klang beim Schließen einer Autotür).

SOUNDDESIGNER verbinden Kreativität mit dem technischen Know How und können hierbei alle Produktionsschritte, von der Konzeption, der Aufnahme, der Klangerzeugung und Gestaltung, bis hin zur Mischung und dem Mastering selbstständig durchführen. Entsprechend vielfältig sind die Inhalte, die von einer breiten tontechnischen Basisausbildung bis zur Vertonung von Spielfilmen reichen. Begleitet wird die Ausbildung von umfangreichen Übungen und Projekten zu den einzelnen Modulen. Als Software kommt unter anderem Steinberg CUBASE, WAVELAB, Avid Audio PRO TOOLS, Native Instruments KOMPLETE und das Waves MERCURY Bundle zum Einsatz.

Die berufsqualifizierende Ausbildung SOUNDDESIGN setzt sich zum Ziel, ein fachlich ausgewähltes Spektrum von soundbildenden praktischen, theoretischen und fachspezifischen Kompetenzen für professionelle audiophile Anwendungen zu vermitteln. Zum Abschluss der Ausbildung sind die Studenten in der Lage, komplexe Projekte wie orchestralen Filmscore oder umfangreiche Filmvertonungen zu konzipieren und zu realisieren.

ARBEITSBEREICHE / BRANCHEN

SOUNDDESIGN

Musik-, Film-, TV- und Synchronstudios, Musikproduktion, Musikkomposition, Postproduktion, Filmvertonung und Filmkomposition, Mastering, Werbung, Akustische Markenführung, Medienproduktion, Musikverlage und Plattenlabels, Multimediaagenturen, Video- und Filmproduktion, Broadcast: TV und Rundfunkanstalten und Produktionsfirmen, Kunst-Installation und -Vernissagen, Modeevents, Internet-, Software- und Game Industrie, Animationsstudios.

LERNINHALT UND STUDIENVERLAUF

Einführung Sounddesign / Computer und Netzwerktechnik / Tonstudio Einführung / Geschichte Audiotechnik und Medienformate / Grundlagen der Akustik / Hörphysio- und Psychologie / Raumakustik / Instrumentalpraxis Keyboardtraining / Musikgeschichte / Musik- und Harmonielehre / Instrumentenkunde / Komposition und Arrangement / Audio Pegel, Kontrollinstrumente, Broadcastnormen, techn. Richtlinien / Tonmischung / Musik Produktion / Surround / Mastering / Tondramaturgie und Tonwirkung / Filmtonkonzepte und Filmanalyse / Film Post Produktion / Filmscore, Orchestration / Film-Vertonung und -Mischung / Sounddesign Trailer, Jingle und Werbung / Sounddesign Animation, Comic und Games / Digital Audio Editing / Audiobearbeitung im Detail, EQ, Dynamics, Hall und andere Effekte / MIDI, Controller und Editing / Sampler, Synths, Virtual Instruments / Klangsynthese I / Klangsynthese II / Acoustic Corporate Identity und Industrielles Audio-Design / Sound Branding Strategie und Konzeption / Steinberg Cubase I / Steinberg Cubase II / Steinberg Wavelab / Avid Audio Pro Tools / Populäre Audio Plugins / Native Instruments Komplete I / Native Instruments Komplete II / Analoge Audio- und Studiotechnik / Veranstaltungstechnik / ENG, Foley, Film- und Field-Recording / DAW-Funktion und -Konfiguration / Digitale Audio- und Studiotechnik / Mikrofontechnik und Stereofonieverfahren / Mikrofon- und Aufnahmepraxis / Kommunikationstraining /  Existenzgründung und Job Consulting / Konzeption / Projekt Planung / Präsentationstraining I / Präsentationstraining II / Medienwirtschaft / Medienrecht

Broschüre SOUNDDESIGN (PDF) anfordern

DAUER DER AUSBILDUNG

4 Semester / 2 Jahre Vollzeit
2944 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis

UNTERRICHTSZEITEN

Montag – Dienstag: 9:00 – 15:30 Uhr
Mittwoch – Freitag:  9:00 – 14:45 Uhr

VORAUSSETZUNGEN

Informationen zu Voraussetzungen und Bewerbungsablauf hier im Überblick als PDF ansehen.

Die Teilnahme an einer Ausbildung setzt eine Bewerbung voraus. Die Ausbildungen starten 2-mal jährlich (zum Sommersemester Anfang April und zum Wintersemester Anfang Oktober), eine Bewerbung für eine Ausbildung ist das ganze Jahr über möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form per E-Mail an folgende Adresse zu senden: Bewerbung@Wave-Akademie.de. Alle Schriftlichen Dokumente sollten im PDF Format vorliegen. Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen kann eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch erfolgen.

Nach positiver Prüfung der vollständigen Bewerbungsunterlagen und der erfolgten Zulassung durch die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien wird ein Platz in der gewünschten Ausbildung angeboten. Der Ausbildungsvertrag wird mit der Zulassung per E-Mail versandt. Die Plätze sind begrenzt und werden nach zeitlichem Eingang der Ausbildungsverträge vergeben. Wir empfehlen daher, mit Einreichen der Bewerbung den Ausbildungsvertrag ausgefüllt der Bewerbung beizulegen. Den Ausbildungsvertrag und eine Finanzierungsübersicht gibt es hier als Download.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN
Folgende Unterlagen sind für eine erfolgreiche Bewerbung erforderlich:
Anschreiben
Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
Zeugnisse | Zertifikate | Praktika Nachweise | Arbeitszeugnisse etc.
Motivationsschreiben
Ausgefülltes Eignungsfeststellungsformular
Eignungsnachweise / Arbeitsproben

Das Eignungsfeststellungsformular wird per E-Mail zugesandt und ist ein am Computer ausfüllbares PDF-Formular. Hier können vorhandene Vorkenntnisse, Software-Fähigkeiten, ausgeführte Medienproduktionen, ausgeübte Tätigkeiten etc. aufgeführt werden. Die Eignungsnachweise / Arbeitsproben sind ebenfalls in digitaler Form zu senden an: Bewerbung@Wave-Akademie.de Große Dateien können über einen Filehosting- oder Filetransferdienst (z.B. WeTransfer, Dropbox) als ZIP-Datei eingereicht werden.

VORAUSSETZUNGEN
Abitur oder mittlerer Bildungsabschluss
Computerkenntnisse
Englischkenntnisse
Künstlerische-, musikalische-, technische Begabung, intaktes Gehör.
Audiogramm / Hörtest. Dies kann bei einem HNO-Arzt oder Hörakustiker erstellt werden und ist in der Regel kostenlos. Dieser Nachweis kann nachgereicht werden.
Arbeitsproben: 5 -10 Audiodateien (mp3 320kbit/s), Kompositionen, Aufnahmen, Produktionen, audiovisuelle Medienproduktionen, Portfolio/Mappe.

AUSNAHMEREGELUNGEN
Auch Interessenten mit einem anderen oder ohne Schulabschluss können sich bei Nachweis besonderer Eignung oder bestehender Berufspraxis für eine Ausbildung empfehlen.

PRÜFUNGEN

Folgende Prüfungsarten finden während der Ausbildung statt:
Lernkontrollen | Leistungskontrollen in Prüfungsfächern | Zwischen- und Abschlussprüfungen

Lernkontrollen sind schriftliche oder praktische Tests innerhalb eines Moduls. Sie dienen als Kontrolle und Reflexion des Lernerfolgs.
Prüfungsfächer sind bestimmte zuvor festgelegte Module, in denen schriftliche oder praktische Leistungskontrollen durchgeführt werden. Die erfolgreiche Absolvierung dieser Leistungskontrollen ist die Voraussetzung für die Zulassung zu Zwischen- oder Abschlussprüfungen. Pro Semester finden 3 Leistungskontrollen statt.
Zwischen- und Abschlussprüfungen finden als schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen statt. Die praktische Prüfung wird in Form eines Prüfungsstückes über mehrere Wochen durchgeführt. Die Umsetzung eines umfangreichen professionellen Projektes dient dem Aufbau des eigenen Portfolios. Ziel sind Erstellung und Nachweis qualitativ hochwertiger Referenzen.
Die mündliche Prüfung findet in Form einer öffentlichen Präsentation im Rahmen einer Präsentationsshow statt, bei der das realisierte praktische Prüfungsstück mit Medieninhalten, Herangehensweisen, Herausforderungen und Ergebnissen präsentiert wird. Die mündliche Prüfung dauert ca. 20 Minuten und wird durch eine fachkundige Jury bewertet.

ABSCHLUSS

SOUNDDESIGN

WAVE AKADEMIE für Digitale Medien Professional
Zeugnis

STUDIENGEBÜHREN

Eine professionelle Ausbildung kostet Geld. Die Bereitstellung von u.a. Software, Computern, Studios und sonstiger Technik ist mit hohem finanziellen Aufwand verbunden. Für die Eigenfinanzierung existieren verschiedene Zahlweisen, Zahlungsoptionen, Rabattregelungen oder Förderungen wie BAföG. Genaue Informationen und die Kosten der Ausbildung sind auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

FÖRDERUNG UND FINANZIERUNG

Die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ist eine Ergänzungsschule nach §102 Schulgesetz des Landes Berlin und im Ausbildungsstättenverzeichnis eingetragen.

Die Ausbildung SOUNDDESIGN ist grundsätzlich mit Schüler-BAföG nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und dem Bildungskredit förderungsfähig.

Des Weiteren ist die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ein nach AZAV zertifizierter Bildungsträger, sodass die Ausbildung mit einem Bildungsgutschein durch einen Kostenträger, wie die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder die DRV finanziert werden kann.

Informationen hierzu und eine Übersicht der Finanzierungsmöglichkeiten sind ebenfalls auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

LEHR- UND LERNMITTEL

Jeder Student bekommt während der Ausbildung einen eigenen Computerarbeitsplatz mit der benötigten Software und der fachspezifischen Technik gestellt. Alle für die Ausbildung benötigten Lehr- und Lernmittel sind in den Ausbildungskosten inbegriffen.

RABATTE UND EDU-VERSIONEN

Als Student der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält man bei vielen Hard- und Software-Herstellern Rabatte. Die meisten Softwarehersteller bieten Education-Versionen mit deutlichen Preisabschlägen an (Steinberg, Waves, Native Instruments etc.), und auch manche Computerhersteller wie Apple bieten EDU-Preise.

ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR

Studenten der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien haben Anspruch auf den Erwerb einer vergünstigten Monatskarte des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende und Schüler. Detaillierte Informationen sind auf den Seiten der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) zu finden.

Navigation
Informationen