GAME PRODUCING (GPro)

GAME PRODUCING (GPro) Ausbildung

GAME PRODUCING (GPro) Ausbildung

BESCHREIBUNG

Die einjährige Ausbildung ist der ideale Einstieg in die Gamesbranche, da alle wichtigen Grundlagen für den erfolgreichen Einstieg in den Beruf vermittelt werden. Mit diesem Abschluss kann der Absolvent typischerweise über ein mehrmonatiges Praktikum eine Anstellung als Juniorkraft, abhängig vom Ausbildungsweg, bei Entwicklerstudios, Produzenten/Publishern oder Dienstleistern wie zum Beispiel Grafik- oder Autorenbüros erreichen.

Der Producer: 5, 10, 50 oder gar 100 Kreative dazu zu bringen nicht nur an einem Spiel zu arbeiten, sondern am selben Spiel, ist die große Herausforderung des Producers. Zeitgleich kommuniziert er oder sie noch mit den Geldgebern / Publishern, der Presse, der Community und kümmert sich um viele unternehmerische Belange der Spieleentwicklung. Der Producer ist das Bindeglied welches das Gamesprojekt zusammenhält: er oder sie löst Konflikte, setzt Ziele und schaut auch auf die Motivation der Teammitglieder. Der Producer hat Zugriff auf alle Bereiche der Entwicklung: Game Design, Grafik und Programmierung. Er oder sie beeinflusst diese aber nicht künstlerisch, sondern führt sie zu gemeinsamen Milestones und letztendlich zum Release des Spiels. Wer bereits über die Gründung eines eigenen Spielelabels nachgedacht hat, erhält ebenfalls hier den perfekten Einstieg in die Thematik und rundet sein Profil gleichzeitig mit technischem Entwicklerwissen aus den Bereichen Design, Grafik und Scripting ab.

Die Ausbildung beginnt mit einer umfassenden Einführung in die Funktionen und Rollen, welche die vier großen Themenbereiche Game Design, Grafik, Scripting und Producing in der Entwicklung einnehmen. Dabei kommt am Markt etablierte Middleware zum Einsatz, insbesondere Software von Adobe, Autodesk und die Unity Entwicklungsumgebung.

Im zweiten Teil der Ausbildung erfolgt die Spezialisierung auf das Game Producing. Die Ausbildungsmodule gehen nun detailliert auf die verschiedenen Planungs- und Analyseschritte einer Spieleentwicklung ein: vom Auftrag über den Projektstrukturplan, über die Zeit- und Ressourcenplanung bis zur Post-Mortem-Analyse. Darüber hinaus wird das unternehmerische Denken gefördert durch Kurse mit gesamtwirtschaftlichen Inhalten und rechtlichen Fragestellungen, die den Alltag im Management eines Spieleentwicklers entscheidend beeinflussen können.
Abgerundet wird die Ausbildung durch den Themenblock Risikomanagement, welches so manches ambitionierte Projekt bereits gerettet hat. Dabei wird sowohl auf die Analyse und Aufdeckung von Risikofeldern eingegangen, als auch auf ihre Segmentierung und die eigentliche Handhabung des Risikos. Die Vermittlung grundlegenden Wissens über die Arbeit der Quality-Assurance als wichtige Informationsquelle für das Risikomanagement ist Teil dieses Moduls.

Ergänzend besteht die Möglichkeit Sekundär- und Tertiärfächer aus den Fachqualifikationen Game Design und Game Programming als weitere Kurseinheiten zu wählen. Je nach terminlicher Verfügbarkeit werden auch Besuche externer Branchenevents wie der Berlin Games Week oder der Besuch einer Game Jam angestrebt um den Austausch mit der Developer Community zu festigen.

Die einjährige Ausbildung schließt mit der schriftlichen  und praktischen Abschlussprüfung, sowie einer Präsentation eines selbst erstellten Projektes ab.

ARBEITSBEREICHE / BRANCHEN

GAME PRODUCING (GPro)

Game Branche, Spieleentwickler, Spiele-Verlage und Publisher, Projektmanager, Produzent, Mitarbeiterführung, Personalmanagement, Geschäftsführung, Entwicklungs- und Indie Games Studios, Computerspiele und Gesellschaftsspiele Hersteller, Marketing- und Merchandising, Verlage, Produktmarketing, Merchandising, Werbeagenturen, Multimediaproduktion, Unternehmen und Organisationen, Online Marketing und Social Media Manager, Webvideos-, Imagefilm-, Video- und Filmproduktion, Internet- und Softwareindustrie, Animationsproduktion.

LEHRINHALT UND STUDIENVERLAUF

Teambuilding & Kommunikationstraining / Einführung ins Game Design insbesondere Rules of Play, Homo Ludens, Engagement Loops / Brettspiel-Workshop, inklusive der Anwendung von Theme | Dynamics | E14 / Game Konzeption (Workflow einer Spielenentwicklung, fachliche Recherche, Themenfindung) / Grafikeinführung insbesondere Visualisierungstechniken (Farb- und Formlehre, Perspektive, Scribble) / Photoshop inkl. praktischer Übung / Einführung ins Scripting insbesondere sinnvolle Strukturierung des Codes im Sinne von Effizienz und Effektivität, Darstellung der Sprachenfamilien / Unity aus Scriptersicht inkl. praktischer Übung / Einführung in das Producing (Spielemarkt in Zahlen, soziodemografische Daten zu Spielkonsumenten, Spiel als Kulturgut, Vertriebsmodelle) / Einführung in die Quality Assurance inklusive Testcases und der Abgrenzung zu den Fokusgruppentests / Projektmanagement im Rahmen des Trisemester Projekts / Trisemesterprojekt – Umsetzung der eigenen Idee unter Anleitung / Post Mortem Analyse / Phasen einer Spieleentwicklung, insbesondere wird auf die Rolle der Preproduction eingegangen / Projektauftrag und Projektstrukturplan inklusive Baumstruktur-Darstellung
– Zeit- und Ressourcenplanung / Überwachung und Steuerung von Projekten / Einführung ins Themengebiet Mitarbeiterführung und Motivation inklusive praktischer Übung / Grundlagen der Außenkommunikation eines Spieleentwicklers (Pressemitteilung, Community Management, (App)-Store Content) / Grundlagen der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge | Volkswirtschaftslehre / Der (Games)-Markt, Marktteilnehmer, Marktregulation (Indizierung, USK) / Einführung ins Thema Recht insbesondere die Darstellung unterschiedlicher Rechtsbereiche und die Vorstellung des Rechts hinter zentralen Teilnehmern am Rechtsverkehr wie Käufer, Verkäufer, Kaufmann etc. / Arbeitsrecht für den Praxisgebrauch (Kündigung, Urlaub, Überstunden) / Steuerrecht mit Unternehmensbezug (Körperschaftssteuer, ESt, MwSt, Bruttogehalt vs. Nettogehalt) / Methoden zur Analyse von Projektrisiken und deren Darstellung / Kommunikation von Projektrisiken und deren operative Handhabe / Rolle und Funktion der QA in der Spieleentwicklung / Test Suite | Test Case | Test Step inklusive praktischer Übung / 8 Wochen Sekundarfächer aus dem Bereich Game Design / 4 Wochen Tertiärfächer aus dem Bereich Game Programming / Abschlussprojekt | Präsentationstraining | Abschlusspräsentation

Broschüre GAME PRODUCING (GPro) (PDF) anfordern

DAUER DER AUSBILDUNG

2 Semester / 1 Jahr Vollzeit
1472 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis

UNTERRICHTSZEITEN

Montag – Dienstag: 9:00 – 15:30 Uhr
Mittwoch – Freitag:  9:00 – 14:45 Uhr

VORAUSSETZUNGEN

Informationen zu Voraussetzungen und Bewerbungsablauf hier im Überblick als PDF ansehen.

Die Teilnahme an einer Ausbildung setzt eine Bewerbung voraus. Die Ausbildungen starten 2-mal jährlich (zum Sommersemester Anfang April und zum Wintersemester Anfang Oktober), eine Bewerbung für eine Ausbildung ist das ganze Jahr über möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form per E-Mail an folgende Adresse zu senden: Bewerbung@Wave-Akademie.de. Alle Schriftlichen Dokumente sollten im PDF Format vorliegen. Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen kann eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch erfolgen.

Nach positiver Prüfung der vollständigen Bewerbungsunterlagen und der erfolgten Zulassung durch die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien wird ein Platz in der gewünschten Ausbildung angeboten. Der Ausbildungsvertrag wird mit der Zulassung per E-Mail versandt. Die Plätze sind begrenzt und werden nach zeitlichem Eingang der Ausbildungsverträge vergeben. Wir empfehlen daher, mit Einreichen der Bewerbung den Ausbildungsvertrag ausgefüllt der Bewerbung beizulegen. Den Ausbildungsvertrag und eine Finanzierungsübersicht gibt es hier als Download.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN
Folgende Unterlagen sind für eine erfolgreiche Bewerbung erforderlich:
Anschreiben
Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
Zeugnisse | Zertifikate | Praktika Nachweise | Arbeitszeugnisse etc.
Motivationsschreiben
Ausgefülltes Eignungsfeststellungsformular
Eignungsnachweise / Arbeitsproben

Das Eignungsfeststellungsformular wird per E-Mail zugesandt und ist ein am Computer ausfüllbares PDF-Formular. Hier können vorhandene Vorkenntnisse, Software-Fähigkeiten, ausgeführte Medienproduktionen, ausgeübte Tätigkeiten etc. aufgeführt werden. Die Eignungsnachweise / Arbeitsproben sind ebenfalls in digitaler Form zu senden an: Bewerbung@Wave-Akademie.de Große Dateien können über einen Filehosting- oder Filetransferdienst (z.B. WeTransfer, Dropbox) als ZIP-Datei eingereicht werden.

VORAUSSETZUNGEN
Abitur oder mittlerer Bildungsabschluss
Computerkenntnisse
Englischkenntnisse
Künstlerische-, gestalterische Begabung, Kreativität.
Arbeitsproben: Portfolio/Mappe, Zeichnungen, Illustrationen, Concept Art, Visuals, Studien, 3D Art, Fotografien, Animationen, Digitale Medien, Grafikdesign, audiovisuelle Produktionen, Animationen, Character, Spiel, App, Karten- oder Brettspiel, Spielkonzept, Spiel-Level, Assets, Spielidee, Mods, Programme, GUI Design, Webprogrammierung, Prototypen, Scripte.

AUSNAHMEREGELUNGEN
Auch Interessenten mit einem anderen oder ohne Schulabschluss können sich bei Nachweis besonderer Eignung oder bestehender Berufspraxis für eine Ausbildung empfehlen.

PRÜFUNGEN

Folgende Prüfungsarten finden während der Ausbildung statt:
Lernkontrollen | Leistungskontrollen in Prüfungsfächern | Zwischen- und Abschlussprüfungen

Lernkontrollen sind schriftliche oder praktische Tests innerhalb eines Moduls. Sie dienen als Kontrolle und Reflexion des Lernerfolgs.
Prüfungsfächer sind bestimmte zuvor festgelegte Module, in denen schriftliche oder praktische Leistungskontrollen durchgeführt werden. Die erfolgreiche Absolvierung dieser Leistungskontrollen ist die Voraussetzung für die Zulassung zu Zwischen- oder Abschlussprüfungen. Pro Semester finden 3 Leistungskontrollen statt.
Zwischen- und Abschlussprüfungen finden als schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen statt. Die praktische Prüfung wird in Form eines Prüfungsstückes über mehrere Wochen durchgeführt. Die Umsetzung eines umfangreichen professionellen Projektes dient dem Aufbau des eigenen Portfolios. Ziel sind Erstellung und Nachweis qualitativ hochwertiger Referenzen.
Die mündliche Prüfung findet in Form einer öffentlichen Präsentation im Rahmen einer Präsentationsshow statt, bei der das realisierte praktische Prüfungsstück mit Medieninhalten, Herangehensweisen, Herausforderungen und Ergebnissen präsentiert wird. Die mündliche Prüfung dauert ca. 20 Minuten und wird durch eine fachkundige Jury bewertet.

ABSCHLUSS

GAME PRODUCING (GPro)

WAVE AKADEMIE für Digitale Medien
Zeugnis

STUDIENGEBÜHREN

Eine professionelle Ausbildung kostet Geld. Die Bereitstellung von u.a. Software, Computern, Studios und sonstiger Technik ist mit hohem finanziellen Aufwand verbunden. Für die Eigenfinanzierung existieren verschiedene Zahlweisen, Zahlungsoptionen, Rabattregelungen oder Förderungen wie BAföG. Genaue Informationen und die Kosten der Ausbildung sind auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

FÖRDERUNG UND FINANZIERUNG

Die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ist eine Ergänzungsschule nach §102 Schulgesetz des Landes Berlin und im Ausbildungsstättenverzeichnis eingetragen.

Die Ausbildung GAME PRODUCING (GPro) ist grundsätzlich mit Schüler-BAföG nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und dem Bildungskredit förderungsfähig.

Des Weiteren ist die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien ein nach AZAV zertifizierter Bildungsträger, sodass die Ausbildung mit einem Bildungsgutschein durch einen Kostenträger, wie die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder die DRV finanziert werden kann.

Informationen hierzu und eine Übersicht der Finanzierungsmöglichkeiten sind ebenfalls auf der Seite Finanzierung aufgeführt.

LEHR- UND LERNMITTEL

Jeder Student bekommt während der Ausbildung einen eigenen Computerarbeitsplatz mit der benötigten Software und der fachspezifischen Technik gestellt. Alle für die Ausbildung benötigten Lehr- und Lernmittel sind in den Ausbildungskosten inbegriffen.

RABATTE UND EDU-VERSIONEN

Als Student der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält man bei vielen Hard- und Softwareherstellern Rabatte. Die meisten Softwarehersteller bieten Education-Versionen mit deutlichen Preisabschlägen an (Steinberg, Waves, Native Instruments etc.), und auch manche Computerhersteller wie Apple bieten EDU-Preise.

ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR

Studenten der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien haben Anspruch auf den Erwerb einer vergünstigten Monatskarte des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende und Schüler. Detaillierte Informationen sind auf den Seiten der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) zu finden.

Navigation
Informationen